Phillip aus Voitsberg Stmk. Zuzahlung für behindertengerechte Wohnung

PHILLIP DANKT FÜR DIE HILFE!
HIER DAS DANK-SCHREIBEN VON PHILLIPS MUTTER:

Ein herzliches Dankeschön

Wir danken unseren  Spendern und Sponsoren. Einen besonders herzlichen Dank richtet sich an Herrn Karl Wieland , ÖBAHO Österreichische Blindenführhunde- und Assistenz Hunde Organisation, sowie an Spender und Sponsoren, die uns im Jahr 2016  für eine Wohnraumschaffung finanziell unterstützt haben. Wir bedanken uns für das Engagement und das Vertrauen, das Sie uns mit Ihrer Zuwendung entgegenbringen. Danke für die Empfehlungen, die so manche Tür geöffnet haben, und für die vielen guten Ideen und Anregungen vor allem die finanzielle Zuwendung, die uns ein ruhiges Leben in einer Barrierefreien Wohnung in Voitsberg ermöglicht hat.

Ich Magret Riegler und Phillip sagen euch allen Danke

 

HISTORIE:
ANSCHREIBEN PHILLIP VOITSBERG

Wir treten mit einer sehr großen Bitte an sie heran, weil ich momentan nicht mehr weiter weiß.

Mein Name ist Magret Riegler und ich betreue seit Mai 2015 meinen 23 jährigen  Sohn, Phillip Riegler, der im Wachkoma liegt.

Dieser Zustand wurde durch ein Gehirnödem das Infolge einen Herz-Kreislauf-Stillstand auslöste, dem eine 45minütige Reanimation folgte verursacht. Durch die unterbrochene Sauerstoffzufuhr zum Gehirn gibt es jetzt seit 5.Dez.2011 leider diese irreversiblen Schädigungen, die zu langen Klinikaufenthalten führten. Im Mai 2015 wurde Phillip wieder nach Hause entlassen und wird seit dem, von mir rund um die Uhr  betreut und gepflegt. Durch die tagtägliche Betreuung schon in den vergangenen Jahren meinerseits, konnten wir schon einige Lebensqualitäten zurück gewinnen.

Phillip ist ein absoluter Sonnenschein, der mich jeden Tag zum Lächeln bringt. Er hat auch schon riesige Fortschritte gemacht . Das bedeutet, er kommuniziert mit mir über Kopfbewegungen , Zungenstellungen und kann dadurch jede Ja/Nein Fragestellung beantworten. Durch diese Kommunikation merkt man erst, wie intelligent und wach Phillip ist. Ich denke, sein Potenzial noch Fortschritte zu machen, ist riesig.

Um ihm eine adäquate Betreuung gewährleisten zu können, war und ist es nötig diverse Umbauten, Therapien und Heilbehelfe zu organisieren, was kosten-und zeitaufwändig ist.

Von zwei anderen Klienten der Lebenshilfe, erfuhr ich  von einer neuartigen Operation, die von einem Arzt in Barcelona durchgeführt wird. Da Phillip starke Kontrakturen an den Händen hat (durch Pflegefehler während dem Krankenhausaufenthalt), ist er höchstwahrscheinlich ein geeigneter Patient dafür.

Bei dieser OP werden die Faszien, das sind feine Fäden( auch Bindewebe)  in den Muskeln mittels Laser punktgenau getrennt. Sind Faszien verklebt oder verhärtet führt dies unter anderem zu eingeschränkter Bewegungsfähigkeit der betroffenen Muskelfasern, und auch zu empfindlichen Schmerzen, da die Nerven in diesen Bereichen gequetscht werden. Das Beugen und Strecken der Gelenke wird bei Nichtbehandlung durch die ständige Schonhaltung, schließlich immer schwieriger und schmerzhafter.

Phillip ist erst 23 Jahre alt und wird denke ich, ein hohes Alter erreichen, so Gott will. Deswegen würde ich mir für meinen Sohn so sehr wünschen, dass er seine Jahre möglichst schmerzfrei verbringen darf.

Diese Operation würde um die 5000 Euro kosten, wobei Flug und Aufenthalt bei diesem Betrag noch nicht enthalten sind.

Was meine Situation momentan noch sehr erschwert, ist die Tatsache dass sich mein Ehemann dazu entschlossen hat, seit September 2015 eine außereheliche Beziehung zu führen, da er mit dem aufwändigem Pflegebedarf meines Sohnes überfordert ist.

Wir leben gerade in Scheidung und ich habe jetzt nach fünf Monaten täglicher Suche endlich eine Wohnung gefunden, die barrierefrei ist und für mich und Phillip endlich die Möglichkeit bietet, einen Neuanfang zu wagen. Zur Zeit leiden wir beide sehr unter der gespannten Situation zuhause, da mein Nochehemann  nichts unversucht lässt, um mich aus dem Haus zu ekeln. Er macht uns deutlich klar, dass er seine neue Freundin so schnell wie möglich im Haus haben will, indem er zum Beispiel den Strom, das Wasser, die Heizung und den Kabel-TV-Anschluss abstellt.

Das Problem an der Wohnung ist jedoch die, dass es sich bei diesem Objekt zwar um barrierefrei handelt aber trotzdem Umbauten gemacht werden müssen und ich für diesen Aufwand 13.400 Euro Eigenleistung aufbringen muss.

Da ich bis jetzt meine Ersparnisse in den Umbau und das Inventar des Hauses meines Mannes investiert habe, habe ich leider keine Reserven auf der Seite und verzweifle momentan an dieser Situation, da mir eben diese Eigenleistung fehlt.

Ich hoffe so sehr auf Ihre Unterstützung und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen, Ihre Magret Riegler

PHILLIP RIEGLER 23,
SOFORTHILFE 9.000 Euro

ca. 5.000 (Operation) Euro ohne Reisekosten

Phillip, 23 Jahre erlitt einen Herzstillstand verursacht durch ein Hirnödem. Er lag 4 Jahre in einer Klinik im Wachkoma. Seit Mai 2015 ist er wieder Zuhause. Es werden dringend, behindertengerechte Umbauarbeiten in der künftigen Wohnung und eine spezielle Operation an den Händen benötigt, welche die Hände beweglicher und schmerzfreier machen.

 

phillip

2017-10-13T15:26:47+00:00

ÖBAHO COOKIE AUSWAHL

Cookies sind einfache kleine Text-Dateien, die mit den Seiten dieser Website mitgeschickt und von Ihrem Browser auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert werden. Weitere Infos zur Cookie-Auswahl finden Sie unter Infos zu Cookies.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Auswahl-Hilfe

Information (Hilfe)

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur unsere Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Infos zum Datenschutz und zur Cookie Policy finden Sie hier: DATENSCHUTZERKLÄRUNG. IMPRESSUM

Zurück